Kontakt

Hormersdorfer Anger 2
08297 Zwönitz
OT Hormersdorf

Tel.: 03721 263679
Fax: 03721 263691

Bürozeiten:
Montag bis Freitag
7.30 - 12.30 Uhr

Wir werden gefördert

13 LEADER DurchfuehrungLES

ESF Bildung Prio Achse C

Spendet mit für uns

Gespannt waren alle Kinder auf die verschiedenen Stationen, an denen es in der Woche vom 13. bis 17. Mai 2019 wirklich tierisch zuging.

Bei „Karibu sana in Afrika“, was so viel wie „Herzlich willkommen in Afrika“ auf Suaheli heißt, wurde ein eigener Film über Afrika gedreht. Die Kinder lernten bei dieser Station die Grundlagen des Filmens und der Bildgestaltung (Umgang mit der Kamera, Stativ, Licht) kennen und bewiesen ihre Präsentations- und Schauspieltalente. Wir arbeiteten mit Hilfe der sogenannten „Greenscreen-Technik“, mit der Fotos und Filmaufnahmen vor einem grünen Hintergrund gemacht wurden. Im Anschluss wurde mit Hilfe einer App der grüne Hintergrund durch afrikanische Landschaftsaufnahmen ersetzt.

Über die Entwicklung, die Lebensräume und die wunderbare Vielfalt der Schmetterlinge konnten sich die Kinder in der Station „So ein Geflatter“ informieren. Dabei gab es viel zu bewundern: neben echten Schmetterlingsraupen die täglich beobachtet wurden, konnte der größte Schmetterling der Welt bestaunt werden. Ungeahnte Details erforschten die Schüler selbständig als Naturforscher mit Mikroskopen und Materialien. Zum Schluss entstanden noch wunderschöne Schmetterlinge mit Pastellkreiden.

An der Station „Tiere in der Bibel“ hörten die Kinder von den Tieren, die man in der Bibel entdecken kann und welche Rolle sie in den Erzählungen spielen. Gott schuf Menschen und Tiere und liebt sie gleichermaßen. Er gab den Menschen den Auftrag, sich um die Tiere zu kümmern und bewusst mit ihnen umzugehen. Was ist davon noch heute übriggeblieben? Geht uns das etwas an? Es entstanden spontan sehr gute Gespräche sowie Überlegungen zu den Themen Umweltverschmutzung, Tierhaltung, Tierhandel, Jagd, Zerstörung von Lebensraum, Aussterben von Tierarten und Lebensmittelindustrie.

Tiere passen sich ihrem Lebensraum an. Diese Erfahrungen machten die Kinder in der Turnhalle an der Station „Tierisch in Bewegung“. Sie konnten klettern wie ein Affe, schlängeln wie eine Schlange, watscheln wie ein Pinguin und dabei nicht von der Eisscholle zu fallen, schleichen wie ein Panther, abtauchen wie ein Krokodil, hangeln wie ein Faultier, flattern wie ein Kolibri sowie wuseln wie die Ameisen. Noch viele weitere Stationen zeigten uns, wie gewandt und schlau Tiere sind, um sich vor Feinden zu schützen oder auf Beutejagd zu gehen. Manche Stationen waren schon eine Herausforderung und jeder hat sich, ob mit oder ohne Hilfe, ausprobiert.

Um Tiere, die im Wasser leben, ging es an der Station „Was schwimmt denn da?“. In einem Film tauchten wir ab in die Tiefe der Ozeane und begegneten z. B. Walen, Haien, Delfinen sowie Korallen, Seepferdchen und Quallen. Bald hatte jeder sein Lieblingstier gefunden und konnte mit Hilfe von Büchern sowie kurzen Infotexten das Wichtigste darüber herausfinden und danach den anderen erzählen. Bei den anschließenden Basteleien gestalteten die Kinder tolle Aquarien: am Fenster, in Kartons sowie in Gläsern.

An der Station „Elefant, Tiger und Panda“ verschafften sich die Kinder einen Überblick über die Tierwelt Asiens. Aufgrund der Artenvielfalt und gigantischen Größe des Kontinents lag es nahe, dass sich eine Gruppe immer nur mit einem territorial begrenzten Gebiet beschäftigte (z.B. Vorderasien, Himalaya etc.). Dabei wurde zum Einstieg ein Blick auf die Beschaffenheit der Landschaft und das Klima geworfen, wodurch man häufig schon ahnen konnte, welche Tiere sich dort heimisch fühlen. In der Arbeitsphase hatten die Kinder dann die Gelegenheit, ihre spezielle Region auf einer großen stummen Karte Asiens mit Naturmaterialien zu gestalten und am PC Steckbriefe über einzelne Tiere zu erstellen. Bei der Auswertung war es für die Kinder spannend zu sehen, wie angepasst manche Tiere an ihren speziellen Lebensraum sind. Dank des WWF-Artenschutzkoffers und der Recherchen im Internet konnten die Kinder auch gefährdete Tierarten und die Folgen dessen genauer unter die Lupe nehmen.

Die Stationen sind super angenommen worden und sicherlich werden sich die Kinder noch lange an diese schönen und interessanten Projekttage erinnern.

Das Team der Freien Evangelischen Grundschule Hormersdorf

Tiere in Afrika Große SchmetterlingeTiere in der BibelLandgang eines KrokodilsAquarien von Hand gemachtAsienkarte selbst gestaltet

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzerklärung Akzeptieren